Nachbericht zu Saalü!

Saalü!, das war ein teilweise turbulenter Samstagabend mit Talk, Flamenco, Kabarett, Musik ... und ganz viel Dorf.

Die professionellen "Dorfprüfer" von Saalü! hatten in fleissiger Vorarbeit durch Gespräche und den Blick in das aktuelle Festbuch und sonstige Dokumente die "News" für Ihren "Dorf-TÜV" in Erfahrung gebracht. Die wurden gekonnt präsentiert von Carla Drops, Praktikantin im 30. Jahr, ihrem Abteilungsleiter Herr Müller und dem leidenschaftlichen Dorfdatensammler Herr Welte.

Die ersten Minuten gehörten jedoch einem Team der Kerwejugend "Jungholz" unter Federführung von Emelie Setter und Adrian Wotschke. Ihr Handyfilm zeigte vorhandene und vermisste "Liebllingsorte" im Dorf. Weitere "Ufferumer Unterstützung" wurde dem Geschehen auf der Bühne musikalisch durch Klaus Petry und Berthold Weber zuteil.

In den beiden Talkrunden präsentierten sich Dunja Frerich, Irene Frick, Sandra Odermann, Peter Odermann und Klaus Petry zu "im Dorf, um´s Dorf und das Drumherum". Den Mundartteil übernahm Edith Arnold und verriet Anregendes vom "Kochenkönnen". Das Flammeninferno einer brennenden Wunderkerze, entzündet von Peter Antweiler, wurde unter spektakulärem Einsatz einiger Offenheimer Jungfeuerwehrmänner sofort unter Kontrolle gebracht.

Kurz vor Mitternacht erfuhren die Anwesenden das Ergebnis des Dorf-TÜVs, das da lautete: Ihr habt zwei Friseure, aber keinen Dorfladen. Also habt ihr die Haare schön und müsst ansonsten hungern. Doch keine Sorge, wer schon 1250 Jahre auf dem Buckel hat, der schafft es auch in Zukunft."

Saalü!
Saalü!
Saalü!
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen